Auge geschwollen, was kann man tun

Wenn nur eines ihrer Augen geschwollen ist, deutet dies auf eine Entzündung oder eine bakterielle Infektion ihres Auges hin. Über dieses Thema können Sie sich hier informieren. Sind bei ihnen beide Augen geschwollen, kann dies auch andere Ursachen haben. Weitere Hilfe finden Sie auf unseren anderen Seiten.


Geschwollene Augen können durch verschiedene Reizungen der Augen ausgelöst werden und zu einer Bindehautentzündung führen. Solche Reize sind zum Beispiel trockene Luft, Zugluft oder auch Rauch. Das führt dann zu trockenen und gereizten Augen. Eine Entzündung des Auges kann auch von Allergien kommen. Eine richtige Bindehautentzündung entsteht meist durch die Infektion des Auges durch Bakterien, Viren oder Pilze.

Augen Infektion

Mann mit Augeninfektion
Quelle: Dplanet::@Flickr

Ein geschwollenes Auge kann auch durch einen Fremdkörper im Auge hervorgerufen werden. Das kann beispielsweise eine Wimper, ein Haar, oder im Sommer auch mal ein Insekt, sein. Bemerkbar macht sich das durch ein Kratzgegühl beim Blinzeln, Schmerzen und einen vermehrten Tränenfluss. Zur Behandlung können Sie versuchen das Auge vorsichtig mit kaltem Wasser unter dem Wasserhahn auszuspülen. Ist der Fremdkörper unter dem Augenlid, wird es meist schwierig ihn selber zu entfernen und er kann Kratzer auf der Augenhaut verursachen. Ein Fremdkörpergefühl kann auch von einem solchen Kratzer auf der Augenoberfläche kommen. Wenn Sie den Fremdkörper nicht selbst ausspülen können und oder starke Probleme mit dem geschwollenen Auge haben, sollten Sie ihren Augenarzt kontaktieren.

Eine Bindehautentzündung äußert sich durch verklebte, brennende und schmerzende Augen, Fremdkörpergefühl und starken Tränenfluss. Die Lichtempfindlichkeit ist erhöht und man kann die Augen nur schwer öffnen. Kopfschmerzen können auch auftreten. Behandelt wird eine Bindehautentzündung mit antibiotischen Augentropfen. Diese helfen aber nur bei einer bakteriellen Infektion. Bei der viralen Infektion, die häufiger ist, können die Tropfen nur eine Vermehrung der Viren verhindern. Der Körper schafft es aber auch selbst die Viren abzutöten. Sind die Augen nur leicht gereizt, hilft oft eine Behandlung mit künstlichen Tränentropfen.

Wenn ihr Augenlid geschwollen ist, kann dafür auch die Entzündung einer Lidranddrüse der Grund sein. Im Volksmund ist diese Entzündung auch als Gerstenkorn bekannt. Sie kann aber auch chronisch sein und sich nicht durch die typischen pickelähnlichen Blasen äußern. Auf unserer Seite über geschwollene Augenlider können sie sich genauer informieren.


ein Kommentar zu “Auge geschwollen”

  • óh nein mein auge ist auch angeschwollen (rechts)

  • Beitrag kommentieren

    *